.: home :. .: PHOTO :. .: DESIGN :. .: METALART :. .: EVENT :.
hgb-leipzig_resize.jpg

Weltkunsttag 2011

Mein Beitrag zum Weltkunsttag besteht aus der Veröffentlichung von unveröffentlichten Ideenfragmenten für mein angestrebtes Vordiplom 2007. Die richtige guten Konzepte mit Glasnegativen und der "Luftkamera" gibt es dann 2012 hier zu sehen.

der SCHMIERFILM

:::::::::::::::::
Studium? Das ist nichts mehr für mich aber anderen Studenten helfen einen eigenen Kurzfilm umzusetzen, das war die Aufgabenstellung im Juni 2007 zusammen mit Dr. Hans Joachim Ulbrich und Studenten der Kunsthochschule Weißensee in Berlin. In 4 Wochen haben wir den "SCHMIERFILM" produziert.







:::::::::::::::::

KONZENTRATION

:::::::::::::::::
::::::::::::::::::::::::::::
::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::.
:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Aus und vorbei

MOE beendet zum Sommer 2007 seine Aktivität an der HGB Leipzig. Ausschlaggebend ist neben dem Zeitmangel die unfreie Themenwahl und das Gefühl des "Erstickens".

ICH suche seit 2 Jahren mit meinem Medium FOTOGRAFIE eine Wahrheit, die sich nicht mit einem MEDIENKUNSTSTUDIUM finden lässt.

STUDIEREN habe ich stets anders definiert! Nicht als ein physisch, anwesender Körper in einem Lehrraum. Gruppenziele, Sinnsuche und Wege der Kunstvermarktung biegen meiner Ansicht den ursprünglichen Kunstgedanken!

Die Hochschule war eine grenzwertige Erfahrung aber zeigte und festigte  den Weg zu mir selbst. Mein Inneres nach Außen zu kehren bedarf keiner konzeptionellen, ausgearbeiteten Projektbeschreibung, sondern mein intuitives, ja instiktives Verhalten und Agieren. Meine Art mich auszudrücken fordert der selbigen Akzeptanz wie jeder traditionelle Kunstkonzeption!

WIE soll ich etwas beschreiben, dass ich häufig selbst nicht verstehe? Wer bin ich und warum inszeniere ich spontan Sujets, die im Aufbau einer unlogischen Traumsequenz entspringt?

MEINE FOTOGRAFIE ist "TRAUM IM WACHZUSTAND". Es wird nicht das Erlebte im Schlaf reflektiert, sondern tiefe Ängste, Visionen und mögliche Erlebnise vorab im wachen Zustand umgesetzt!

me-concentrationKopie.jpg
master-art.jpg
KONZENTRATION

:::::::::::::::::
::::::::::::::::::::::::::::

.:.
------------------------------------------------------------------------------------







Amok-flyer-new.jpg

MOEs letzter RUNDGANG in der HGB

Vermummt, maskiert und aufgeregt stürmte ich am 8.6.2007 um 13 Uhr den Ort, der mich faszinierte, inspirierte, quälte und seelisch kränkte. Meine Hochschulliebe war am Ende und ich bewarf dieses Gebäude mit Plüschherzen. Gab Liebe weiter! Eine Selbsbefreiung. Am 4.10.2007 dann aber der Schock für mich. Beamte des MEK stürmten unser Haus in Ludwigslust, nahmen mich fest, demütigen mich, baschlagnahmen persönliche Sachen...die ganze Geschichte auf www.moe4.de/amok.

 


.:.
------------------------------------------------------------------------------------
Kurzfilm "geworden"
Deine Tonebene für das Projekt.

maninman.jpg
Hallo Freunde, Künstler und Filmemacher.

Der Filmprojekt "geworden" ist ein Experimental-Kurzfilm, der die Wirkung von Ton im Bild thematisieren soll



Das Projekt lebt davon, wenn jeder seine eigene Tonebenen zu diesem Film kreirt. Würdest Du den Film sphärisch nachvertonen wollen und bringst du den Film durch die Soundkulisse auf eine andere inhaltliche Ebene? Was kann Ton gegen die Macht der Bilder ausrichten?

Lade Dir bitte den Film ohne Ton als Quick Time herunter und vertone ihn nach belieben nach. Den fertigen Ton schickst Du mir dann einfach als .wav als .au oder als .mp3 und ich setze diesen anschließend unter den Film. Bei technischen Fragen, fühle Dich frei mich zu kontaktieren.

Geplant ist eine Ausstellung im Jahr 2008 in Leipzig, in der die Wirkung von Ton im Film reflektiert wird. Ich bin gespannt auf Ihre Werke.




.:.
------------------------------------------------------------------------------------
-------------------------------------------------------------------


.:.
------------------------------------------------------------------------------------
Vordiplom Philosophiearbeit 2006
Ist denn nun mein Weg, den geringsten Widerstand zu wählen,
unnormal? Macht das nicht jedes Lebewesen? Ist es nun ein einfacher
Weg oder nicht?



.:.
------------------------------------------------------------------------------------
Projekt " ich anders"
ich_anders.jpg


Das Studiumprojekt "ich anders" entstand aus der einfachen Anfertigung eigener Passbilder heraus. Durch die nonlineare Bearbeitung des eigenen Gesichtes entstand eine unwirkliche und nachdenkliche Reflexion in meine Persönlichkeit. Wie sieht mich wohl mein Umfeld, wenn ich kranke Haut habe? Mache ich mich am Computer schöner oder bleibe ich mir treu? Wer ist das dort überhaupt?

Die Idee :

Ihr, meine Freunde, Bekannte und Interessierte. Ladet Euch doch bitte einmal mein Originalporträt herunter ( -> siehe unter dem Bild oben) und bearbeitet es nach belieben. Experimentiert und montiert, verschönert und entstellt. Die Bearbeitung muss nicht zwingend mit einem Compuer und einer Software vollzogen werden! Was ist der MOE für Dich? Persönlicher Bezug, fremdes Objekt oder nur ein Porträtbild?

Die Umsetzung:

Es sind nun nach der letzten Deadline (5.1.2006) über 90 Exemplare von 70 Künstlern entstanden und die Werke wurden am 20.1. in Ludwigslust präsentiert. Das Projekt wird aber auch zukünftig in anderen Städten präsentiert und ist somit noch nicht abgeschlossen. Wer noch Interesse hat mitzuwirken, schickt mir seinen Entwurf einfach via Email (cm@moe4.de) oder postalisch an MOE, Clara Zetin Str. 51a, 19288 Ludwigslust und vielleicht eine kleine Bildbeschreibung dazu.

Ausstellung

Am 20.1.2006 wurden die Werke auf der WMW in Ludwigslust der Öffentlichkeit präsentiert, wo diese noch bis einschließlich 20. Februar zu sehen waren. In Planung befinden sich Ausstellungskonzeptionen in Schwerin und Leipzig.

Online Präsentation

Unter der Adresse: www.moe4.de/ichanders sind alle Details zum Projekt veröffentlicht.





.:.
------------------------------------------------------------------------------------
.:.
STUDIUM IN LEIPZIG

-------------------------------------------------------------------

Seit Oktober 2004 studiere ich in der schönen Stadt Leipzig Medienkunst in der HGB. Die Hochschule für Grafik- und Buchkunst ist international bekannt und die Projekte und Ausstellungen dort bieten eine vielschichtige und fruchtbare Inspirationsquelle für mich. In meinem Fachbereich MEDIENKUNST werde ich in meinem 2jährigen Grundstudium vielfach mit anderen Fachrichtungen (MALEREI, FOTOGRAFIE und GRAFIK/BUCHKUNST) in Kursen gemischt, woraus sich sehr interessante Projekte und Synergien ergeben. Auf dieser Seite veröffentliche ich zukünftig meine Hochschulprojekte.





.:.
------------------------------------------------------------------------------------
041.jpg
Meine Bewerbung 2004

..für den Studiengang MEDIENKUNST an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig.

Metallmappe im Format A3 mit A4 Booklet mit fertigen und geplanten Projekten, sowie eine DVD. Das Booklet können Sie sich als PDF Datei anschauen.











------------------------------------------------------------------------------------
zeit.jpg
Zeit gehört mir!

Im Rahmen des Medienkunstunterrichtes entstandener Kurzfilm. Thema war es, ein Zitat aus dem Buch "Alice in wonderland" audiovisuell umzusetzen.





.:.
------------------------------------------------------------------------------------
hamilton.jpg
Richard Hamilton

Im Rahmen des Theorieunterrichtes entstandene Animation. Thema war es, Kunsteinflüsse zu analysieren, die in einem von Richard Hamiltons Werk flossen.





.:.

------------------------------------------------------------------------------------
picto-buch-2004-hgb08.jpg
man in man

Im Rahmen des Faches Typografisches Gestalten entstandenes Buch. Thema war es, Pictogramme und Schrift in einer Geschichte zu verarbeiten. Umgesetzt mit Agnes Lammert (Fachrichtung Malerei). Diese Buch stellt die Grundlage für das Projekt "geworden" da, dass heißt die filmische Interpretation des Projektes.











------------------------------------------------------------------------------------


impressum newsletter links